Zur Zeit wird gefiltert nach: Journal der Freuden
Filter zurücksetzen

15.01.2013
22:26

JOURNAL DER FREUDEN: DER SPENDIERHOSENTAG

Die Übung im Journal der Freuden am Spendierhosentag besteht darin, sich einen Tag in der Woche zu nehmen, um anderen Menschen ganz gezielt etwas Gutes zu tun. Dabei kann es um Geld gehen: Geben Sie z.B. bewusst einem Bettler etwas Geld, wenn Sie dies sonst nicht tun (bzw. das Doppelte, wenn Sie es eh tun). Oder spenden Sie etwas Geld für einen guten Zweck. Es kann aber auch um Handlungen gehen. Sie können z.B. einem Kollegen freiwillig eine Aufgabe abnehmen, eine ungeliebte Arbeit im Haushalt übernehmen o.ä. Es sollten durchaus Dinge sein, die Sie normalerweise nicht tun würden und die Sie daher auch etwas Überwindung kosten.

 

Dr. Nico Rose - Journal der Freuden - Spendierhosentag

 

Spendierhosentag: Warum er Ihre Zufriedenheit steigert

Die Positive Psychologie hat herausgefunden, dass Geld ausgeben glücklich macht. Und am besten ist es, wenn man die Kohle für andere Menschen ausgibt, um ihnen etwas Gutes zu tun. Bzw. ist es allgemein der eigenen Zufriedenheit zuträglich, anderen Menschen zu helfen, auch in nichtmonetärer Form. Vermutlich liegt es daran, dass es unser Selbstwertgefühl stärkt, wenn wir uns altruistisch verhalten. Es tut gut, zu wissen, dass man gut ist.

 

Übrigens: In Experimenten wurde herausgefunden, dass es für unser Wohlbefinden förderlicher ist, mehrere gute Taten an einem Tag zu vollbringen, als beispielsweise an jedem Wochentag eine einzige. Sorry, liebe Pfadfinder...